Schlimmer konnte es gar nicht kommen

Leserbrief zum Artikel „Grundstückssuche in Bayreuth: Wo sollen Graserschule und Pavillons hin?“, Kurier vom 25. Juli.

Noch kurz vor der Wahl haben einige ganz anders gesprochen. Es ist schon spannend, wie schnell manche Stadträte, die vor ein paar Wochen noch Unterschriften gesammelt und mit den Eltern demonstriert haben, die Meinung ändern. Schon bei der Entscheidung des alten Stadtrates war klar, dass die Sanierung voraussichtlich deutlich teurer wird (zumindest hat das der Stadtbaureferent von Anfang an deutlich gesagt) und die Zuschüsse außerdem für die Graserschule gebraucht würden, so dass der Standort Pavillonschule dann nicht noch zusätzlich gefördert werden kann. Die Argumente lagen alle auf dem Tisch, trotzdem gab es vor der Wahl einige Stadträte, die das Thema genutzt haben, um bei den Eltern auf Stimmenfang zu gehen. Viel schlimmer ist aber, dass jetzt völliger Stillstand eingetreten ist. Weder Pavillonschule noch Graserschule werden saniert, weil man erst mal nach einem Standort für einen Neubau sucht. Damit ist die Angelegenheit für die nächsten Jahre vertagt. Denn selbst wenn man schnell einen Standort finden würde, dürfte es Jahre dauern bis tatsächlich gebaut werden kann.

Der alte Stadtrat hat sich um eine unbequeme, aber vermutlich aus finanziellen Gründen notwendige Entscheidung gedrückt und eine Finanzierung für die Pavillonschule genehmigt, die von Anfang an unzureichend war.

Der neue Stadtrat duckt sich jetzt ebenfalls weg und vertagt die notwendige Entscheidung erneut, indem er erst mal die Suche nach einem alternativen Standort in Auftrag gibt. Schlimmer konnte es gar nicht kommen. Jetzt wird erst mal gar nichts gemacht und auch die Graserschule nicht saniert. Die Stadt kann diese Entscheidung teuer zu stehen kommen, denn ein Neubau wird sicher nicht preiswerter. Auch stellt sich die Frage, was dann aus dem Bau der Graserschule wird, der ja bei einer alternativen Nutzung trotzdem saniert werden müsste. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass die Suche nach einem Standort in ein paar Jahren ergebnislos endet. Dann wird man die Pavillonschule vermutlich wegen Baufälligkeit zwangsläufig schließen müssen. Ob die Graserschule dann noch saniert wird, ist auch fraglich, denn angesichts weiter sinkender Schülerzahlen kann es gut sein, dass es dafür überhaupt keine Förderung mehr gibt, so dass sich die Stadt das auch nicht mehr leisten kann. Bravo! Ein Sieg auf ganzer Linie, nur weil sich keiner traut, mal eine unbequeme Entscheidung zu treffen, die vielleicht für die Pavillonschule das Aus bedeutet, aber zumindest eine Sanierung der Graserschule gebracht hätte.

Oliver Gschwender, Bayreuth

NBK Kulmbach

2014-09-13T20:25:05+02:00

Leave A Comment