Warnung vor irreführender Information!

Immer wieder hört und liest man, dass nicht genug Geld vorhanden wäre, um Pavillon und Hauptschulhaus zu renovieren.

Die Betonung liegt auf dem „UND“.

Die Förderung wird nur für EINEN der beiden Standorte genehmigt, und dass dabei das Haupthaus im Vordergrund steht, war bis kurz vor den Ferien selbstverständlich.

Die eine Million für eine Sanierung der Pavillons ist schwer zu rechtfertigen, wenn man bedenkt, dass auch GCE und WWG auf dieselbe Summe warten und hingehalten werden. Und das sind nicht die einzigen Schulen, bei denen es brennt.

Für das Hauptschulhaus dagegen steht  bereits die Finanzierung in Höhe von 7 Millionen Euro!

Warum sich die Schule mit einer neuen Spülmaschine und etwas Farbe an der Wand des Speisesaals abspeisen lassen soll ist nicht nachvollziehbar!

Die Möglichkeit, EINE Schule für ALLE Kinder des Sprengels UND Gastschüler für den Ganztagszweig zu schaffen, ist selbstverständlich gegeben!
Immerhin war es in den 1970er Jahren möglich, 4-5 Klassen mit je bis zu 40 Kindern der Klassenstufen 1 bis 6 in dem Gebäude unterzubringen.

Es entsteht derzeit der völlig falsche Eindruck, dass der Bau einer neuen Schule notwendig wäre, um eine Schule „für Alle“ zu schaffen. Nein, er ist NICHT notwendig.

2014-09-18T09:02:59+02:00

Leave A Comment